Startup Weekend Biel Bienne

Startup Weekend Biel Bienne:

Von der Idee bis zur Unternehmensgründung in 54 Stunden

Erstmals fand vom 20. – 22. März im Bieler INNOCAMPUS das Startup Weekend Biel/Bienne statt. 30 top motivierte Teilnehmer meldeten sich an, um von Freitagabend bis Sonntagabend ihre eigene Geschäftsidee weiter zu entwickeln oder ihr Knowhow zur Verfügung zu stellen.  Etwas Mut brauchte es, um sein Projekt in nur 60 Sekunden und ohne Hilfsmittel dem Publikum vorzustellen.  12 Personen fassten sich ein Herz präsentieren mit Elan und Charme. Sieben Ideen wurden gewählt und bis Sonntagabend zu einem mehr oder weniger tragfähigen Geschäftsmodell gebracht.

 

Der Startpfiff erfolgte am Freitagabend. Nach dem Check-in war ein erstes, teils noch zögerliches Kennenlernen angesagt. Kurze Zeit später stand die Bühne offen.  Zwölf kreative Teilnehmer/innen stellten sich und ihre Geschäftsidee während einer Minute in den Mittelpunkt.  Von der Plattform für Fashionistas und Designer über die Idee, Bierbrauer und Bierliebhaber zusammen zu führen bis zum Tool, welches einem hilft, das Fussballspiel des Göttibuben nicht zu verpassen, war alles dabei.

 

Der perfekte Nährboden, um Ideen gedeihen zu lassen

 

Die Räumlichkeiten des Bieler INNOCAMPUS stellten sich als perfekte Umgebung für ein Startup Weekend heraus. Auf Sesseln und Sofas konnte in bequemer Stellung gebrainstormt, Ideen entwickelt und auch wieder verworfen werden. In den Pausen stand die Bar mit kühlen Getränken zur Verfügung und der Kaffee bewahrte am Freitagabend gegen Mitternacht viele müde Augen vor dem Zufallen. Wer aus Lausanne, Zürich oder dem Berner Jura anreiste, schätzte die Nähe zum Bahnhof.

 

Diversität – vom 20-jährigen Designer bis zum 60-jährigen Ingenieur arbeiteten alle zusammen

 

Bunt gemischt war die Gruppe der unermüdlich arbeitenden Teilnehmer. Da war die Bloggerin aus Zürich, der Student aus Lausanne und der Projektleiter aus der Uhrenindustrie. Alle mit einem ganz spezifischen Knowhow und einer grossen Offenheit für neue Impulse. Gesprochen wurde Deutsch, Französisch, Englisch und sogar Spanisch. Auch die Coaches brachten grosse Diversität. Einzig der Frauenanteil der Teilnehmer war etwas schwach. „Ich habe bereits jetzt konkrete Ideen, wie ich nächstes Jahr weibliche Teilnehmerinnen anlocken kann“, meint Sébastien Flury Mit-Organisator des Anlasses und selbst Jungunternehmer.

 

Hochkarätige Jury und sinnvolle Preise

 

Am Sonntag um 16.30 Uhr stieg die Spannung. Alle Teams präsentierten vor der hochkarätigen Jury. Bewertet wurden die Teams u.a. von Felix Kunz (CEO INNOCAMPUS AG) und Mike Schwede (Mitgründer von Goldbach Interactive, Leiter des Startups Cooala und Online-Stratege erster Stunde).

 

Dem Gewinnerteam  winkte ein Gutschein zur kostenlosen Benutzung des co-working spaces im INNOCAMPUS während eines Jahres. Die drei besten Teams kommen in den Genuss von kostenlosen Coachingstunden des Startup-Förderers BaseCamp4HIghTech.

 

Clevere Lösung für Ärzte machte das Rennen

 

Aufs Podium des ersten Bieler Startup Weekends schafften es: Synopses, BeerNation und Fashion Hunters. Synopses will Schweizer Ärzte von der administrativen Last befreien. „Durch unser Produkt sollen  Ärzte mehr Zeit für Patienten und das Wesentliche haben“, äussert sich Max Grossenbacher selbst Sohn eines Arztes und Erfinder dieser Geschäftsidee. Platz zwei des Siegertreppchens belegte das Projekt BeerNation und ebenfalls in die Ränge kam das Projekt Fashion Hunters, welche tausende von jungen Designern mit Modeverrückten verbinden will.

 

Unterstüzt wurde das erste Startup Weekend Biel Bienne durch die Sponsoren Migros Kulturprozent, SIX, die KTI und den INNOCAMPUS.

0 Commentaires

Laisser une réponse

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *

*

Vous connecter avec vos identifiants

Vous avez oublié vos informations ?